TECC-LEO

Tactical Emergency Casualty Care for Law Enforcement Officers and First Responders

Die medizinische Versorgung im zivilen Setting wird bisweilen immer mehr von taktischen Lagen (aktive Schützen, genereller Waffeneinsatz, etc.) beeinflusst.

Aus diesem Grund sind die Tactical Emergency Casualty Care-Guidelines (TECC) von den militärischen Tactical Combat Casualty Care-Guidelines (TCCC) abgeleitet worden.

Eines der wesentlichen Elemente, bei der Versorgung von Verletzten in Bedrohungslagen, ist dabei der zeitliche Faktor – je schneller eine lageangepasste Versorgung erfolgt, desto höher die Überlebenswahrscheinlichkeit.

Daher kann TECC-LEO als ein Kurssystem verstanden werden, dass nicht nur dem medizinischen Fachpersonal wesentliche Grundlagen vermitteln kann, sondern gerade auch nicht-medizinisches Personal für die Durchführung lebensrettender Maßnahmen qualifiziert.

Details

  • Zielgruppe

    In diesem Ein-Tages-Kurs wird Personal der Polizei, der Feuerwehr, ziviler Rettungsdienste und weitere First Responder in medizinischen lebensrettenden Sofortmaßnahmen ausgebildet. Diese Maßnahmen sollen das Überleben des Verwundeten sichern, bis eine höherqualifizierte medizinische Versorgung stattfinden kann. Der Kurs kombiniert Folienpräsentationen mit klassischen praktischen Skill-Stations und Szenarien.

  • Kursziel/Lernziel

    • Was wird vermittelt?

      TECC-LEO betont vier primäre Ziele:

      1. Die Mission erfolgreich beenden, dabei die Anzahl Verwundeter niedrig halten.
      2. Verwundete vor weiteren Verletzungen bewahren.
      3. Bedrohung schnellstmöglich eliminieren (aktiver Schütze. etc.).
      4. Zivile Kollateralschäden minimieren.

      Angelehnt an die drei Phasen von TECC (Direct Threat Care, Indirect Threat Care und Evacuation Care) werden den Kursteilnehmern u.a. folgende lebensrettende Sofortmaßnahmen und weitere medizinische Fertigkeiten und Strategien beigebracht:

      • Taktische Überlegenheit herzustellen und die Mission zu beenden
      • Verwundete aus der Gefahrenzone zu retten
      • Blutstillung mittels Tourniquet, Wundtamponade und Verbänden
      • Durchführung eines Atemwegsmanagements mittels Nasopharyngealtubus sowie ohne Hilfsmittel
      • Versorgung von Thoraxverletzungen mit Chest Seals
      • Evakuierung und zielgerichteter Abtransport

      Bei der Vermittlung der Guidelines im Kurs TECC-LEO handelt es sich um praxis-erfahrene Guidelines, die auf zivile taktische Lagen angepasst wurden und nicht um starre Protokolle. Abhängig von der taktischen Situation muss die Versorgung durch den TECC-LEO-Provider angepasst werden. Das wird der Kursteilnehmer in diesem Kurs lernen.

  • Dauer

    Der Kurs dauert einen Tag und ist mit 8 Stunden angesetzt. Abhängig des Spezialisierungsgrades der Kursteilnehmer ist eine individuelle Gestaltung der Stundenanzahl und Ausbildungstage möglich.

Kursgebühr: auf Anfrage

Kursimpressionen

DBRD Akademie GmbH

Maria-Goeppert-Straße 3
23562 Lübeck

Telefon: +49 451-3 05 05 86-6
Telefax: +49 451-3 05 05 86-7

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


© 2006-2021 DBRD Akademie GmbH

all rights reserved.
Nachdruck, auch Auszugsweise, bedarf der Genehmigung durch den Verfasser.